Das sagen die Eltern

Inhalt

Familienalltag mit süchtigen Jugendlichen

Gamesucht prägt den Familienalltag sehr stark. Eltern erzählen, wie sie die Sucht ihres Sohnes oder ihrer Tochter erleben und an welchem Punkt sie gemerkt haben: "Das ist nicht mehr normal."

Der folgende Film entstand im Rahmen einer geführten Gesprächsrunde. Franz Eidenbenz, Leiter Behandlung des Zentrums für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte in Zürich, hat die Elternabende moderiert. Die Stimmen und Bilder aller Personen wurden anonymisiert.

Aus Kanton Aargau

ABHÄNGIG? – HIER GEHT’S ZUR BERATUNG

ABHÄNGIG? – HIER GEHT’S ZUR BERATUNG
Hat die Sucht Sie im Griff? Ist Ihr Kind betroffen? Lassen Sie sich beraten!

INFORMIEREN, THEMATISIEREN, VORBEUGEN

INFORMIEREN, THEMATISIEREN, VORBEUGEN
Die Mediothek der Suchtpräventionsstelle bietet Wissen.

Fokus

Trotz Krise

Was braucht Ihre Familie?

Trotz Krise

Wenn jemand psychische Probleme hat, ist es wichtig, dass alle Familienmitglieder beteiligt werden.

Wissen

Warnsignale erkennen

Wissen

Insbesondere Alkoholkonsum im jungen Alter, häufiger Konsum und Alkoholräusche sind Warnsignale. Reagieren Sie darauf.

Aus Kanton Aargau

ABHÄNGIG? – HIER GEHT’S ZUR BERATUNG

ABHÄNGIG? – HIER GEHT’S ZUR BERATUNG
Hat die Sucht Sie im Griff? Ist Ihr Kind betroffen? Lassen Sie sich beraten!

INFORMIEREN, THEMATISIEREN, VORBEUGEN

INFORMIEREN, THEMATISIEREN, VORBEUGEN
Die Mediothek der Suchtpräventionsstelle bietet Wissen.

Fokus

Normal? Oder nicht?

Wann Jugendliche Hilfe brauchen

Normal? Oder nicht?

Streit zuhause, ein Abschiedsbrief. Wann ist professionelle Hilfe notwendig?

Ist Ihr Kind in der Sekundarstufe I?

Lehre oder Mittelschule?

Ist Ihr Kind in der Sekundarstufe I?

U.a. Berufsinformationszentren, Berufsbesichtigungen, Schnupperlehren und App helfen, die passende Wahl zu treffen.