Sexuelle Gewalt

Inhalt

Umgang mit Alkohol

Wenn du keinen oder weniger Alkohol trinkst, kannst du dich besser vor sexuellen Übergriffen schützen.

Wenn du Alkohol trinkst, denkst du weniger klar und reagierst langsamer. So kannst du dich schlechter wehren oder von Gefahren wegrennen. Wenn du viel getrunken hast, ist die Gefahr gross, dass deine Trunkenheit ausgenützt wird, z.B. um dich zu sexuellen Handlungen zu nötigen.

Falls du trotzdem auf Alkohol nicht verzichten willst, empfehlen wir dir zu deiner Sicherheit:

  • Konsumiere massvoll! Das heisst, trinke nicht mehr als ein Glas Wein, eine Flasche Bier oder einen Drink pro Anlass.
  • Gewöhne dir an, alkoholische Getränke langsam zu trinken. Dabei hilft es dir, gegen den Durst noch eine Flasche Mineralwasser zu bestellen.
  • Gute Karten hast du auch, wenn du dir gewöhnst, „Nein Danke“ zu sagen und die Hand dabei über das Glas zu halten, falls Leute dir dauernd nachschenken wollen.

Siehe auch:

Alkohol

Patronat
Autor/-in
Annette Bischof-Campbell
Ingrid Hülsmann

Aus Kanton Aargau

FRAUENHAUS

FRAUENHAUS
Herrscht zwischen deinen Eltern Gewalt und Streit? Hier gibt es Hilfe.

Fokus

Alarmsignale

Liebe in Schieflage

Alarmsignale

Wie merkst du, ob in deiner Liebesbeziehung Grenzen überschritten wurden?

Drogen

Wenn Geschwister ein Konsumproblem haben

Drogen

Fragen Jugendlicher, die einen Bruder oder eine Schwester haben, die Alkohol, Cannabis oder andere Drogen konsumieren.

Aus Kanton Aargau

FRAUENHAUS

FRAUENHAUS
Herrscht zwischen deinen Eltern Gewalt und Streit? Hier gibt es Hilfe.

Fokus

Rauchstopp-Programm

Lust nach Freiheit?

Rauchstopp-Programm

Wir helfen dir, rauchfrei zu werden. In vier Schritten schaffst du es!

HIV/AIDS

Treue schützt

HIV/AIDS

Aber nicht immer! Was du wissen musst, um Geschlechtskrankheiten wie HIV/AIDS zu vermeiden.